Bauernhof mit riesiger Tierkoppel: der Schneiderhof in Kirchötting (Lkr Erding)

„Hach, hier ist die Welt noch in Ordnung“, denke ich mir jedes mal, wenn wir den Schneiderhof in Kirchötting besuchen. Schweine, Pferde, Schafe, Ziegen, Gänse … – wie friedlich die unterschiedlichsten Tiere dort auf der riesigen Weide genüsslich am Gras kauen und die Sonne und Freiheit genießen. Der Schneiderhof ist ein Gnadenhof, der also Tiere aufnimmt, die anderswo nicht mehr richtig versorgt werden können. Aktuell ist der prominenteste Bewohner der Mini-Stier „Napoleon“, der aufgrund eines Gen-Defektes nur so groß wie ein Schaf ist. Wir schauen dort regelmäßig vorbei zum Tiere beobachten, streicheln und füttern. Wer den Tieren noch näher kommen möchte, kann eine Patenschaft abschließen und regelmäßig freitags zum versorgen und streicheln auf den Hof kommen. Außerdem gibt es immer wieder Besuchs-Sonntage, an denen ihr den Tieren noch näher kommen könnt.

Übersichtskarte

Ihr könnt die Karte hier als pdf zum Ausdrucken runterladen.

Die große Weide am Schneiderhof mit Brotzeit-Platzerl

Wir parken immer auf der kleinen Wiese direkt vor der großen Weide am Ortsausgang von Kirchötting. Dort gibt es seit letztem Jahr auch ein Brotzeit-Platzerl mit einigen Picknickbänken.

Vom kunterbunten Zaun aus könnt ihr ganz entspannt die Tiere beobachten und streicheln. Sollten ihr von dort aus keine Tiere sehen, lohnt es sich nach ihnen zu rufen. Bei uns klappt das fast immer 😉 und nur wenige Zeit später kommen sie angerannt – oder aber gemütlich daher spaziert.
Die restliche Koppel ist mit Elektrozaun gesichert. Hier müsst ihr natürlich entsprechende Vorsicht walten lassen … .

Wenn wir genug Zeit mitgebracht haben, gehen wir die größere Runde an der großen Weide entlang, einen kleinen Rundweg rund um Kirchötting (siehe Übersichtskarte, knapp 2km).

Die Tiere auf dem Schneiderhof

Auf dem Schneiderhof leben aktuell fast 100 Tiere. Jedes hat seine ganz eigene Geschichte, die ihr auf der Webseite des Schneiderhofes unter Unsere Tiere nachlesen könnt.

Unsere persönlichen Favoriten sind die beiden Hochlandrinder Fanny und Ferdinand. Unsere jüngeren Kindern freuen sich besonders über die Ziegen und Schafe, die sie auf Augenhöhe füttern können.

Der Enten- und Hühner-Bereich des Schneiderhofes

Für kleinere Kinder ist auch der niedliche Enten und Hühner Bereich im hinteren Teil des Schneiderhofes spannend. Ihr erreicht den Bereich über einen kleinen Feldweg, der im Ortsinneren startete (zwischen Kirchötting 16 und Kirchötting 14).

Das Schweineland am Schneiderhof

Das Schweineland wurde seit unseren letzten Fotos umgebaut

Wer vom Enten- und Hühner-Gehege am Feld weiter läuft, kommt zum Schweinland. Dieses ist aktuell übers Feld (noch) nicht so gut zu erreichen und nicht Kinderwagen geeignet. Dieser „kurze“ Rundweg soll aber im Laufe dieses Jahr noch ausgebaut werden.

Kleiner Spaziergang an der Koppel des Schneiderhofes entlang

Da die Koppel sehr groß ist, sieht man vom Brotzeit-Bankerl aus natürlich längst nicht alle Tiere. Deshalb gehen wir gerne mit den Kids eine kleine Runde um Kirchötting herum. An zwei Seiten kommt man dabei an der Weide vorbei. Hierfür gehen wir zunächst auf dem Fuß- und Radweg von Kirchötting in Richtung Hörlkofen. Nach etwa 400 m biegen wir rechts nach dem Wohnhaus in den Feldweg ab. Dort sind wir dann auch wieder näher an der großen Weide.

Zunächst geht es an der Weide entlang und nach weiteren ca. 400 m biegen wir an der Kreuzung rechts ab und gehen auf einem Schotterweg an der Weide entlang. Hier kann man wunderbar die Tiere beobachten. Der restliche Weg geht im Karree (siehe Karte).

Tier-Patenschaften auf dem Schneiderhof

Natürlich freut sich der Schneiderhof über jegliche Art von Unterstützung. Ihr könnt dafür zum Beispiel eine Patenschaft abschließen – entweder für den ganzen Hof oder ein konkretes Tier. Einmal im Monat gibt es freitags von 15 bis 17 Uhr einen Patentag. Dort habt ihr die Möglichkeit eurem Patentier ganz nah zu sein. Es zu pflegen und zu streicheln.

Einmal im Monat gibt es freitags den Patentag.

Besuchs-Sonntage auf dem Schneiderhof

Für Interessierte und Paten gibt es einmal im Monat einen Besuchertag. Es gibt dort am Brotzeit-Bankl kleine Snacks und Getränke auf Spendenbasis. Hier könnt ihr den Schneiderleins gerne Fragen zum Hof und ihrer Arbeit stellen und natürlich die Tiere streicheln und näher kennenlernen. Bitte nehmt am Besuchs-Tag keine Lebensmittel mit auf die große Weide und füttert die Tiere nicht.
Auf ihrer Facebook-Seite wird der nächste Besuchertag immer rechtzeitig angekündigt.

Anfahrt

Kirchötting 16 a
85457 Wörth


Das könnte euch auch interessieren:

Kleine Rund-Wanderung mit Kindern in Walpertskirchen mit Naturlehrpfad:

Baden und spazieren gehen rund um den Wiflinger Weiher (bei Wörth / Erding):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.