Lesen lernen

 

Ich erinnere mich noch gut, als unser Großer letztes Jahr um diese Zeit lesen gelernt hat. Die Anfänge waren recht mühsam und ich war überrascht, wie langsam das geht. Man unterschätzt als Erwachsener doch, wie viel „Arbeit“ lesen für ein kleines Kind ist.

Wenn ich eines der geliebten Dino-Bücher vorlese, kann ich nachvollziehen, wie sich das anfühlt. Bei Pteranodon und Deinonychus musste ich die ersten Male sehr stutzen und langsam Silbe für Silbe lesen. Etwa so muss es wohl einem Leseanfänger bei jedem Wort ergehen.

Briefumschlag mit bekannten Wörtern

Unsere Lehrerin hatte einen Briefumschlag eingeführt, in den alle paar Tage neue Wörter kamen, die die Kinder schon lesen können. Jeden Abend durfte unser Sohn 10-20 solcher Zettelchen aus dem Umschlag ziehen, vorlesen und wieder hineinlegen. Wenn die Kinder anfangs noch sehr wenige Buchstaben können, klappte das viel besser, als Bücher zu lesen mit ganzen Sätzen und vielen fremden Buchstaben.

Fibel-Schrift am eigenen Computer

Einige Buchstaben sehen in den Fibeln der Kinder und in den Erst-Leser-Büchern anders aus, als bei herkömmlichen Büchern. Das kleine a ist dort nur ein Strich mit Bauch, das kleine l braucht unten noch einen Bogen.

Wenn ihr selbst für eure Erstleser am eigenen Rechner Wörter oder Texte schreiben möchtet, könnt ihr euch die Fibelschrif installieren. Das geht so:

  • Fibelschrift kostenlos herunterladen bei Peter Wiegel
    (Der grüne Kasten neben Fibel Nord startet den Download)
  • Rechtsklick auf die zip-Datei –> alle extrahieren
  • Die Dateien, die mit Fibel Nord anfangen kopieren
  • hier einfügen C:\Windows\Fonts
    (zu finden unter: „Dieser PC –> C –> Windows –> Fonts“
  • Jetzt kannst du in jedem Textprogramm (z.B. Word) Fibel Nord als Schriftart auswählen
Silbenmethode

Eine Nachbarin machte mich auf die Silbenmethode Bücher von Leserabe aufmerksam. Dort sind die Silben eines Wortes abwechselnd rot und blau gefärbt, was unserem Sohn sehr geholfen hat. Er konnte diese Bücher wesentlich schneller vorlesen als normal schwarz gedruckten Text und wir waren alle viel motivierter.

Besonders gefallen hat ihm Piratengeschichten . Viel gelacht haben wir bei Wilde Wikingergeschichten (die Hauptfigur ist dort übrigens ein Mädchen!).

Erst-ich-ein-Stück-dann-du

Sehr gut funktionieren bei uns auch die Erst-ich-ein-Stück-dann-du Bücher (Vorzugsweise vom Drachen Kokosnuss). Auf jeder Seite gibt es dort einen Absatz für das Kind. Der ist in großer Fibelschrift abgedruckt ist. Der Rest ist klein gedruckt und wird vom Erwachsenen gelesen. Die Geschichte geht so flotter voran und der kleine Leser hat immer wieder Pausen zwischen seinen Leseabschnitten.

Die drei ??? ab der 2. Klasse

Aktuell liebt unser mittlerweile 2. Klässler Detektivgeschichten von Die drei ???. Die gibt es für unterschiedliche Lesestufen.