Fantastischer Zwischenstopp an der A9 in Bad Berneck: leichte Burgen-Rundwanderung für Familien

Nur 4 km von der A9 entfernt, kurz hinter Bayreuth, liegt das historische Städtchen „Bad Berneck“. Es ist der mit Abstand schönste Stopp, den wir auf unseren vielen Fahrten durch Deutschland an einer Autobahn gemacht haben. Dort sind wir mit unseren Kindern (3 und 5 Jahre) innerhalb einer Stunde einen fantastischen Burgenrundweg gewandert, durch Ruinen geklettert und haben die wundervolle Aussicht genossen. Auf dem Rückweg läuft man durch einen echten Bruggraben und danach durch den beeindruckenden Kurpark mit Gänsesee, Minigolf, Shuffleboard, Kneipanlage, Bodenlabyrinth, zwei historischen Kolonnaden, ganz viel Wasser und einem großen bunten Steinbild. Zu guter letzt kann man in ein traumhaft schönes Restaurant einkehren und es sich auf dem riesigen Liegestuhl mit Burgaussicht gemütlich machen, während die Kinder im gut ausgestattenen Sandkasten spielen oder am Wasser pritscheln. Natürlich könnt ihr in Bad Berneck aber auch den ganzen Tag verbringen, so schön ist es dort.

Der Burgenrundweg ist ca. 1 km lang, hat etwa 60 Höhenmeter und ist leider nicht kinderwagentauglich. Wer mit Kinderwagen unterwegs ist, kann sich allerdings den wunderschönen Kurpark mit vielen Highlights ansehen und die Burgen von unten bestaunen.

Anfahrt und Wegbeschreibung

Marktbrunnen mit Ostdekoration

Der Burgenrundweg ist leider nicht ausgeschildert und der Aufstieg auch nicht ausgewiesen (es gibt nur einen ausgeschilderten Aufstieg zwischen den Burgen). Auch auf google maps sieht man beide Zugangswege nicht.  Daher hier meine Empfehlung: Parkt am Besten direkt am Marktplatz in der Nähe des großen Brunnens. Wenn ihr euch umschaut, seht ihr von dort bereits die „Burgrunine Altes Schloss“ mit dem quadratischen großen Turm über der Stadt thronen. Wendet euch in diese Richtung und lauft in die kleine Straße direkt links neben dem Restaurant „Casa Nova“, die für Autos gesperrt ist.

Die Burgruine Altes Schloss

Wenn ihr dem Weg folgt, gelangt ihr sehr schnell auf einen schmalen Pfad, der bergauf führt. Nach nur wenigen Biegungen erreicht ihr die Burgrunine Altes Schloss, eine Höhenburg aus dem 15ten Jahrhundert. Das Tor zur „Romantikbühne“ auf dem ehemaligen Burggraben ist zwar zu, aber man kann daran vorbei nach oben laufen und die Ruine besichtigen. Wenn ihr wieder zum „Hauptweg“ zurückkehrt und weiter nach oben geht, gelangt ihr auf eine Anhöhe mit einer wahnsinnig schönen Aussicht auf die Romantikbühne.

Von hier aus geht es weiter nach rechts einen steinigen Pfad bergauf. Ihr kommt dort vorbei am „Ludgwig-Richter-Platz“ 🙂 – einem Wanderschild auf einer kleinen Waldlichtung.

Marienkapelle aus dem 15ten Jahrhundert

Wenige Schritte weiter seht ihr bereits ein bemoostes kleines Wanderhäuschen und die Marienkapelle.

In die Kapelle könnt ihr hinein und zwischen dem Gemäuern herumlaufen. Wenn man aus dem „Fenster“ sieht, kann man bereits die nächste Burg sehen.

Die Burgrunine Hohenberneck mit begehbarem Burggraben

Der Pfad führt weiter zur Hauptburg, der Burgruine Hohenberneck. Sie ist zur Zeit leider gesperrt und wird wahrscheinlich Anfang 2021 wieder für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Sie ist aber von außen auch sehr eindrucksvoll.


Lauft direkt an der Außenmauer den Minitrampelpfad entlang, denn dann gelangt ihr in den Burggraben und zum Weg nach unten.

Im Burggraben gibt es einiges zu entdecken. Überall gibt es überwucherte Burgmauern und sogar eine kleine Höhle. Direkt vor dem Abstieg nach unten erwartet euch einen fantastischen Ausblick.


Nun geht es nur noch nach unten. Nehmt kleine Kinder hier lieber an die Hand, denn das viele alte Laub macht den Weg etwas rutschig.

Der Kurpark Bad Berneck

Im Kurpark gibt es jede Menge zu sehen und zu erleben. Die Kinder können hier am Gänse-See picknicken und Steinchen werfen oder Minigolf (leider wenig orginell) und Shuffelboard spielen. Von dort aus geht es einige Meter die Straße entlang, über eine wunderschöne Holzbrücke und in den eigentlichen Park hinein. Ihr habt dort einen wunderschönen Blick auf die Burgruine Hohenberneck von unten und direkt davor die herrliche Kolonnade. Man kann auch unter den hölzernen Torbogen hindurch laufen oder aber durch den Park schlendern. Dort kommt ihr an zwei Kneippbecken vorbei (die waren vor Ostern noch leer) und danach zu einem Bodenlabyrinth zu Ehren von Kneipp selbst.

Viele kleine Pfade führen an schönen Blumenbeten vorbei und zu einem riesigem Bild, das aus bemalten Steinen gelegt ist. Unterwegs findet ihr alle paar Schritte eine Bank zum verweilen.

Die kinderfreundlichen Restautants „Hotel Hartl’s Lindenmühle“ und „Marktplatzstüberl“

Wenn ihr den Park durchquert habt, seht ihr bereits das orange-rote Hotel Hartl’s Lindenmühle. Auf der Rückseite, die euch zugewandt ist, steht allerdings groß „Jean-Paul-Saal“ geschrieben.


Im Garten des Restaurants befindet sich ein gut gefüllter Sandkasten und ein Miniwasserfall. Daneben steht ein sehr gemütlicher riesiger Holzliegestuhl mit der perfekten Aussicht auf die Kolonnade und die Burgrunine Hochberneck.
Das Hotel bietet ein super schickes Abendrestaurant, einen Irish Pub und einen schönen Biergarten, welcher Montag – Samstag leider erst ab 14 Uhr geöffnet ist. Sonntag bekommt ihr bereits 11:30 Uhr warme Speisen. Wer schon über die Mittagszeit in Bad Berneck unterwegs ist, der findet allerdings am Marktplatz gleich mehrere Lokale. Wir waren im Marktplatzstüberl essen und waren sehr zufrieden. Es gibt eine seperate Kinderspeisekarte, eine Wickelmöglichkeit und wirklich leckeres Essen.

Wir hatten auf unserer ersten Durchfahrt leider nur eine Stunde Zeit und sind daher auf der Rückfahrt unserer Osterferien – Überraschung – gleich noch einmal nach Bad Berneck gefahren. Aktuell (23.04.2019) wird außerdem direkt an der Stelle, wo Berneck liegt, eine Autobahnbrücke saniert wodurch es auf der A9 jeden Tag zu Stau kommt. Bad Berneck wird damit zur optimalen Umfahrung des Staus!


Das könnte euch auch noch interessieren:

So findet ihr kinderfreundliche Rastplätze an Autobahnen

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.