Neu sanierter Naturerlebnispfad am Ebersberger Turm mit Hörgeschichten plus spannendes Museum

Wow, hier gibt’s ja lauter neue Stationen! Bei unserem letzten Besuch des Naturerlebnispfades am Ebersberger Aussichts-Turm haben wir ganz schön gestaunt. Denn wir kennen die schönen Wanderwege schon seit Jahren – aber die vielen neuen Spiel- und Infostationen noch nicht. Ab Ende Oktober lassen sich zusätzlich an 9 neuen Stationen wunderschöne Hörgeschichten per QR-Code abspielen. Nach dem Ausflug könnt ihr außerdem mit euren Kindern das interaktive Museum „Wald und Umwelt“ besuchen und in der „Ebersberger Alm“ essen gehen. Beide liegen direkt am Startpunkt des Naturpfades.

Der Wanderweg


Das Tollste am Wandergebiet um den Ebersberger Turm ist meiner Meinung nach, dass es so viele spannender Wege gibt und man daher die Tourenlänge selbst bestimmen kann. Jedes mal nimmt man einen anderen Weg … . Denn – wie ihr vielleicht wisst – ist der Ebersberger Forst das größte geschlossene nicht-alpine Waldgebiet Mitteleuropas 😉 . Startpunkt ist dabei immer der Parkplatz am Museum „Wald und Umwelt“. Unterwegs werdet ihr sehr viele verschiedene Wanderzeichen finden, einige von ihnen sind leider nicht mehr durchgängig angebracht!
Das neue Zeichen für den Naturlehrpfad ist der Fußabdruck eines Wildschweins. Dieser führt aber nur an den mit Sternen markierten Stationen vorbei (siehe Karte). Hier findet ihr den Plan zum ausdrucken als pdf.

Der Naturlehrpfad ist auf Grund der vielen Wurzeln leider nicht kinderwagentauglich, aber sobald die kleinen Beine laufen können, findet sich bereits die erste „Minirunde“ zu den ersten Stationen.

Die Stationen des Naturlehrpfades Ebersberg

Wer mehr als nur den Turm sehen möchte, kann am Parkplatz gleich den kleinen Pfad nach Westen laufen und hoffentlich viel Sonne auf der grünen Wiese tanken. Wenn noch genug Wasser im Speicher ist, können eure Kinder hier fröhlich die Wasserpumpe bedienen und einmal in den Backofen (der Hexe 😉 ) schauen. Sollte kein Wasser mehr kommen, gebt gerne im Museum Bescheid, dann wird zeitnah wieder aufgefüllt.

Nur wenige Meter höher kann man es sich auf einer Relax-Liege gemütlich machen und die herrliche Aussicht auf ganz Ebersberg genießen.

Danach flitzen meine Kinder immer wie verrückt durch die Gegend, denn dort gibt es überall aufklappbare Schilder, bei denen ihr euer Wissen über Nutzpflanzen aller Art und Bäume einmal auffrischen könnt. Ganz besonders beliebt ist dabei im Sommer das große Beet mit Walderdbeeren * mhh lecker*.

Jetzt geht es in den Wald hinein. Ohne euch alle Stationen jetzt schon zu verraten, hier ein paar Eindrücke, was euch so erwartet:

Hörgeschichten entlang des Naturlehrpfades Ebersberg

An allen „Stern-Stationen“ (siehe Karte) sind große Erlebnis-Tafeln aufgestellt. Jede dieser Tafeln besitzt einen QR-Code mit dem ihr zwei spannende Hörgeschichten abspielen könnt (daher ladet euch einen QR-Code Leser auf euer Handy). Eine wird aus der Perspektive von Kindern von früher erzählt und eine aus Sicht einer Fichte 😉 . Die Geschichten sind teilweise auch mit Kinderstimmen eingesprochen worden und optimal ab Grundschulalter geeignet. Ab Ende Oktober sollen alle Geschichten abspielbar sein.

Parcours, Kletterbäume und ein Geocache

Für die Sportlichen unter euch gibt es im Wald diverse Pacours und Übungs-Anweisungen … .

Während die Kleinen noch auf den unzähligen Bäumen balancieren, die oft den Weg begrenzen, können die Großen noch höher hinaus … .

Um die „Kletterbäume“ zu finden, müsst ihr ein paar Meter ab vom Naturlehrpfad und an der eingezeichneten Stelle (Nr. 12 siehe Karte) querfeld ein in den lichten Wald laufen. Dort gibt es einen Baum, an dem Holzleisten angebracht sind, mit deren Hilfe man zu einer kleinen Holz-Plattform klettern kann. Gleich daneben steht ein riesiger Baum, auf dem man herrlich „spazieren gehen“ kann.

Ganz zufällig sind meine Kleinen übrigens über einen Geocache (ESR – EbersbergerSeeenRunde) gestolpert, der sehr originell versteckt war. Sollten die Erlebnis-Stationen irgendwann zu langweilig werden, könnt ihr also auch auf Schatzsuche gehen 😉

Natur pur: Meditationsplatz, Pilz-Suche und spannende Bäume

Der Aussichtsturm von Ebersberg

Obwohl wir den 35 Meter hohen Aussichtsturm meist als letztes besuchen, haben meine Kinder wunderlicherweise trotzdem wieder Kraft die vielen Stufen empor zu steigen. Mein gerade 4 jähriger Sohn hat mich und meinen Vater kürzlich sogar abgehängt und kam locker als Erster oben an. Dort hat man einen fantastische 360 Grad Blick über den Baumwipfeln. In der einen Richtung Ebersberg, in der anderen gaaanz viel Wald 😉

Das Museum Wald und Umwelt

Das Museum Wald und Umwelt ist vom 15. März bis 14. November am Samstag, Sonntag und Feiertag von 11:00 bis 18:00 Uhr geöffnet und in der Winterzeit nur sonntags und feiertags von 12:00 bis 17:00 Uhr.
Regelmäßig wird hier ein wunderschönes Familienprogramm angeboten, weshalb man im angrenzenden Wald auch gerne mal Bastel-Projekte einzelner Gruppen findet (z.B. die Wald-Kugelbahn). Diese stehen aber meist nur kurz.

Das Museum selbst verfügt über eine interaktive Dauerausstellung zum Thema Waldnutzung früher und heute sowie Themen um Umwelt und natürlich Klima. Diese ist auf 2 Etagen untergebracht und sowohl für Kinder ansprechende aufbereitet als auch äußerst lehrreich.
Die aktuelle Sonderausstellung „Mensch Baum“ wurde sogar zusammen mit einem Künstler und Holzgestalter entworfen. Sie erstreckt sich nur über einen Raum, ist aber kostenlos.

Das kinderfreundliche Restaurant „Ebersberger Alm“

Die Ebersberger Alm kann man gar nicht verfehlen, denn man läuft direkt daran vorbei, wenn man vom Aussichtsturm den Hügel hinunter steigt. Das Restaurant hat eine sehr gemütliche Einrichtung, einen Biergarten mit einem kleinen Spielplatz und eine Außenterrasse mit einer wunderschönen Aussicht. Für Kinder gibt es drinnen eine eigene Spielkiste und Mal-Sachen sowie Kindergerichte. Achtung an Wochenenden kann das Restaurant schnell mal voll sein.  Reservierungen werden allerdings leider nicht mehr angenommen.

Öffnungszeiten:
Täglich 11:00 Uhr – 24:00 Uhr, Montag und Dienstag Ruhetag

Anfahrt Naturerlebnispfad Ebersberg

Ludwigshöhe 2, 85560 Ebersberg


Das könnte euch auch interessieren:

Erlebniswanderungen

Walderlebnispfad und Barfußpfad Sauschütt

Der Klostersee in Ebersberg: kostenloses Strandbad und Freizeitoase

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.