Mit Kindern in den Olympiapark in München: Spielplätze, Boot fahren und Sehenswürdigkeiten

Einer meiner absoluten Lieblingsorte in München ist schon immer der Olympiapark. Um den wunderschönen See mit Schwänen herum gibt es so viel zu entdecken und zu erleben. Wir waren schon Boot fahren, haben Mini-Golf und Pit-Pat gespielt und sind auf den kleinen Aussichtshügel gelaufen. Dort oben gibt es gleich 2 versteckte Spielplätze und einen schönen Biergarten, eingebettet in herrliche Natur. Die Aussicht auf den riesigen Olympiaturm und das Olympiastadion ist einfach phänomenal. Hier könnte ich ewig in der Sonne sitzen und einfach nur schauen und genießen. Zum Abschluss können dann die Kinder noch den Mini-Pumptrack am großen Parkplatz ausprobieren oder ihn zu Fuß hoch und runter rennen. Ist München nicht schön?

Wo ist im Olympiapark was?

Der malerische Olympiasee trennt im Grunde die touristischen Sehenswürdigkeiten des Parks vom landschaftlich schönen Olympiahügel. Man kann ohne Probleme um den ganzen See herrum laufen oder über eine der vielen Brücken abkürzen.

Hier könnt ihr die Übersichtskarten als pdf herunterladen.

Im Sommer finden im Park unzählige kostenlose Veranstaltungen sowie Ferienprogramme für Schulkinder statt. Auf dem weitläufigen Gelände befindet sich außerdem das Sealife – das große Aquarium von München, die Eislaufhalle (ganzjährig), eine große Schwimmhalle (mit Außenbereich) und natürlich der Olympia-Aussichtsturm mit dem Drehrestaurant.

Die versteckten Spielplätze

Auf meinen ersten Besuchen im Olympiapark habe ich die Spielplätze tatsächlich komplett verpasst, denn sie liegen ziemlich versteckt. Man muss ganz im Osten des Parks den Hügel hinauflaufen – aber nicht bis zur Spitze. Nur wenige Meter abseits des Weges (Kinderwagen geeignet), liegt der erste Spielplatz. Er ist angenehm unter einigen Bäumen versteckt und sehr vielseitig.

Der zweite Spielplatz

Lauft selbst unbedingt überall auf dem Spielplatz entlang, denn dann werdet ihr durch die Büsche hindurch den zweiten Spielplatz erkennen können. Er liegt nur wenige Meter entfernt und ist sehr lustig über Trampelpfade oder querfeld ein zu erreichen.

Der Spielplatz ist recht klein, besitzt aber den „perfekten Pudersand“, wie mir meine Tochter versichert hat 😉 Außerdem ist er von herrlichen Wiesen umgeben, die sich gut zum Ball spielen eignen.

Der Biergarten mit Aussicht

Wenn ihr den Weg am Spielplatz vorbei weiter bergauf geht, kommt ihr nach wenigen Metern zum Biergarten „Olympia Alm„. Er ist bei schönem Wetter jeden Tag im Jahr geöffnet und am Wochenende auch bei weniger gutem Wetter. Von dort aus habt ihr eine wahnsinns Aussicht die nur noch vom höchsten Punkt des Olympiaberges übertroffen wird. Dort kann man nämlich dann auch rundherum schauen.

Boot fahren und Schwäne beobachten auf dem Olympiasee

Auf dem Olympiasee sind meistens mehrere Schwäne unterwegs. Wir haben bisher jedenfalls immer welche gesehen. Überhaupt gibt es im Park viele Vögel zu sehen.

Auf dem „großen Olympiasee“ (siehe Karte) kann man sich auch ein Tret- und Ruderboot ausleihen (Tel. 089/30672816). Bei schönem Wetter könnt ihr täglich zwischen 11:00 – 18:00 Uhr auf dem Wasser umher fahren.

Minigolf und Pit Pat

Im Nordwest Eck des Parks versteckt sich die Minigolf und Pit-Pat Anlage. Sie ist recht durchschnittlich, aber unterhaltsam genug für eine lustige Runde. Hier habe ich auch das allererste mal Pit-Pat gespielt und mich gut amüsiert. (Wer nicht weiß was Pit-Pat ist: eine Art „Hindernisbillard“ bei dem man mit einem Billiardstock auf einem kleinen Tisch den Ball um die Hindernisse ins Loch spielt.)

Mini-Pumptrack

Leider habe ich kein Foto von dem kleinen Areal gemacht, welches regelmäßig als Pumptrack, also Parcours für Fahrräder, genutzt wird. Im Grunde handelt es sich dabei um mehrere starkt ausgefahrene Fahrradspuren, die über einige Hügel kreuz und quer führen. Wenn dort nicht gerade Fahrräder umher düsen, haben die Kinder genau so viel Spaß die Spuren entlang zu rennen.

Parken und Anreise

Solltet ihr mit dem Auto anreisen, empfehle ich euch den riesigen Parkplatz im Westen des Parks mit Namen „Parkharfe“.
Die Adresse lautet: Spiridon-Louis-Ring 21, 80809 München
Er kostet 5€ am Tag.

Die Anfahrt aus dem Osten von München ist etwas tricky, weil man den Spiridon-Louis-Ring nicht durchgängig befahren kann. Der Teil direkt nördlich des Parks ist mit Schranken abgesperrt. Ihr müsst also ziemlich umständich auf der R2 außen herrum kurven. Alternativ versucht ihr einen der begrenzten Parkplätze direkt am Begin des Spiridon-Louis-Ring (Ostseite) zu ergattern. Dort gibt es einige wenige überdachte.

Wenn ihr mit öffentlichen Verkehrsmittel anreist, fahrt entweder bis zur Haltestelle „Olympiapark Eisstadion“ (U3, U8) oder nehmt den Bus 144 zur Haltestelle „Olympiasee“ (siehe Karte)


Das könnte euch auch interessieren:

Erlebniswanderungen

Besondere Spielplätze

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.