Die Herreninsel im Chiemsee – ein Paradies für Familien, Naturliebhaber und Geschichtsinteressierte

Die Herreninsel inmitten des Chiemsees ist für mich der Inbegriff eines Familienausfluges. Für jeden ist hier etwas dabei. Die ganz kleinen Kinder füttern Enten am seichten Wasser, fahren begeistert Kutsche und streicheln die Rehe am Schlosspark. Für die Größeren ist die Schifffahrt zur Insel sicher das Highlight, bei der es jede Menge zu entdecken gibt. Ja und die Erwachsenen, auf die wartet ein berühmtes Märchenschloss mit wirklich spannender Führung, ein altes Kloster und Natursehenswürdigkeiten an jeder Ecke.

Das Erste Abenteuer: die Schifffahrt Zur Herreninsel
© www.chiemsee-schifffahrt.de

Zur Herreninsel kommt ihr nur mit dem Schiff – von einem der 6 Häfen um den Chiemsee: Seebruck, Prien/Stock, Gstadt, Bernau/Felden, Übersee/Feldwies und Chieming. Die Fahrpläne und Preise der Schifffahrtgesellschaft findet ihr hier. Falls ihr spät dran seid, müsst ihr übrigens nicht zum Ticketschalter im Hafen hetzen, sondern dürft eure Fahrkarten auch in aller Ruhe an Bord kaufen. Wir haben nämlich um eine Minute das Schiff verpasst, weil wir uns brav angestellt haben …

Hafen in Seebruck (mit kleinem Spielschiff zum draufklettern)

Mit dem Fährschiff geht es nun über den beeindruckenden Chiemsee. Aus den meisten Anfahrtsrichtungen hat man dabei einen wunderschönen Blick auf die Fraueninsel mit dem berühmten Kloster Frauenwörth. Für mich ist allerdings die fantastischen Natur mit den Bergen im Hintergrund das Allerschönste – daran könnte ich mich nie satt sehen.

Für die Kinder ist die Fahrt meist viel zu schnell zu Ende, aber es warten ja schon die nächsten Hightlights. Während Papa am Anlegehafen Tickets für die Schlossführung kauft, können die Kleinen am flachen Seeufer spielen und jede Menge Enten beobachten.

Zu Fuß oder mit der Pferdekutsche

Nur wenige Schritte weiter warten die Pferdekutschen auf begeisterte Passagiere. Eine Einfache Fahrt zum Schloss kostet für Erwachsene 3,50€ und für Kinder zwischen 5 und 14 Jahren 1€. Das kann man zum Spaß schon einmal machen, denn eigentlich ist der Weg ja gar nicht so weit und ganz ebenerdig 😉 Die Pferdekutsche fährt übrigens nicht in der kalten Jahreszeit. Saisonstart ist meist der 1. Mai.

Die Kutsche nimmt übrigens einen anderen Weg zum Schloss als die Fußgänger, daher ist neben dem Pferdewagen herlaufen leider nur sehr kurz möglich. Der Fußweg ist absolut Kinderwagen geeignet und landschaftlich sehr schön zu laufen. Man sollte also wenigstens in eine Richtung zu Fuß gehen.

SChlossgarten

Der Weg ist gar nicht weit. Man kommt unvermittelt um eine Ecke und dann sieht man es: Das „Neue Schloss Herrenchiemsee“, das letzte erbaute Schloss des „Märchenkönigs“ Ludwig II. von Bayern.

Der Schlossgarten ist selbstredend aufs Feinste gepflegt. Ein kleiner Tipp für Kinderwagenfahrer: das hier angelegte Rasenlabyrinth hat in Schlossnähe leider keinen Ausgang! Wenn ihr nicht die Blumen überfahren wollt, bleibt gleich außerhalb 😉
Sobald die Kinder die riesigen Springbrunnen erspäht haben, können die müden Kinderfüße auch plötzlich ganz schnell Treppen steigen. An den zwei oberen Brunnen könnte man sich ewig aufhalten, Details der Wasserfiguren entdecken und im Wasser pritscheln. Von Anfang Mai bis zum 3. Oktober gehen außerdem alle paar Minuten die Wasserspiele an. Falls ihr also während der Sommermonate dort seid und die Wasserfontänen gerade nicht an sind, lohnt es sich zu warten. (In der kalten Jahreszeit sind die Wasserfiguren leider alle unter großen Schutzfolien verpackt)

DAmwildgehege mit Picknickplatz

Rechts neben dem Schloss gibt es einen idyllischen Picknickplatz auf großen Baumstämmen und ein weiläufiges Damwildgehege. Hier ist es schon alleine deshalb so schön, weil die meisten diesen Ort übersehen auf ihrem zielstrebigen Weg zum Schloss.

Das Schloss herrenchiemsee

Bildquelle: Chiemgau Tourismus e.V.

Das Schloss könnt ihr nur mit einer Führung besichtigen, die ihr direkt an der Bootsanlegestelle kaufen müsst. Dort sucht ihr euch auch die Startuhrzeit aus. Für Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr ist die Führung komplett kostenlos. Für Erwachsene gibt es Kombitickets.
Eine Führung dauert 30 Minuten – also gerade kurz genug um sie mit kleinen Kindern zu überstehen 😉 Ihr könnt auch ohne Bedenken mit Kinderwagen an der Führung teilnehmen, denn das ganze Schloss ist barrierefrei. Außerdem stehen im Schloss drei kostenlose Leih-Buggys für Kleinkinder bereit und an Wickeltische und WC-Kindersitze hat man auch gedacht.

ErwachsenenFührung auf Schloss Herrenchiemsee

Ich persönlich fand die Führung sehr spannend und zwar nicht etwa wegen der prunkvollen Räume, durch die man geführt wird, sondern wegen der Geschichte dahinter. König Ludwig II. ließ dieses Schloss nämlich nicht als Wohnsitz erbauen, sondern vielmehr als seine ganz persönliche Traumwelt – ein Nachbau des berühmten „Schloss Versailles“ in Paris, das Schloss seines größten Vorbildes „dem Sonnenkönig“.  Und so wundert man sich bei jedem neuen Raum darüber, welche Träume, Ideen und sonderbaren Einfälle König Ludwig II. wohl geleitet haben ein solch wundersames Schloss zu errichten.

Kinderführung auf Schloss Herrenchiemsee

Im Sommerhalbjahr und in allen bayerischen Winterferienzeiten wird für Familien mit Kindern zwischen 6 bis 12 Jahren eine seperate, interaktive Kinderführungen angeboten (11.05 Uhr, 13.05 Uhr und 15.05 Uhr). Außerhalb der bayerischen Ferienzeiten gibt es im Winterhalbjahr (Nov.-März) täglich nur eine Kinderführung um 15.05 Uhr.

Schlosscafe

Wer nach oder vor der Führung Hunger hat, kann im Cafe, direkt im Schloss etwas essen. Optisch passt das Cafe einiger Maßen zu seinem Umfeld, nur das Essensangebot war für uns ein wirklicher Stilbruch. Hier gibt es Pommes Frites, einfache Gerichte, Tüteneis und co. Wir sind satt geworden, haben uns aber während der ganzen Zeit über den Selbstbedienungscharakter in einem so noblem Umfeld gewundert. Meine Empfehlung: picknickt beim Damwildgehege und esst später „richtige“ in der Schlosswirtschaft am Kloster.

Das Kloster „Augustiner Chorherrenstift“ auf der Herreninsel


Das imposante Kloster sieht man eigentlich sobald man Herrenchiemsee betritt. Es trohnt oberhalb des Pferdekutschplatzes und ist ein gutes „Abschlussziel“ des Inselabenteuers. Auch wenn es auf dem Foto so wirkt, liegt es nur wenige Meter erhöht und ist mühelos mit dem Kinderwagen zu erreichen.

Besonders spannend fand ich hier die Bäume, die im Klostervorhof wachsen. Dort steht auch die „Schlosswirtschaft“ – ein typisch bayrisches Restaurant mit gutem Speisenangebot und einer fantastischen Aussicht. Das Kloster selbst ist für Familien eher weniger geeignet. Die historischen Ausstellungen im Inneren waren auch für uns Geschichtsinteressierte nicht ansprechend aufbereit. Angeblich gibt es westlich des Augustiner Chorherrenstift einen kleinen Kinderspielplatz, den wir allerdings übersehen haben.

Die „Königskrone“ zum selber Basteln
Bildquelle: www.herrenchiemsee.de/deutsch/kinder/krone/index.htm

Wenn ihr eure Kinder schon vor dem Ausflug zur Herrinsel für das bevorstehende Abenteuer begeistern wollt, könnt ihr mit ihnen eine eigene „Königskrone“ basteln. Die Anleitung und die Vorlagen zum Ausdrucken findet ihr hier.  Danach können eure Kinder als „richtige“ Könige und Königinnen durch das prunkvolle Schloss schreiten. Für ältere Kinder gibt es online auch ein „Herrenchiemsee Memory-Spiel“ und ein 6 unterschiedlich schwere Puzzels.

Anreise mit dem Zug

Solltet ihr mit dem Zug anreisen, achtet darauf, dass einige Züge auf dem Weg zum Chiemsee geteilt werden. Nicht, dass ihr am falschen Bahnhof endet!

Wer zum Bahnhof in Prien fährt, kann mit der „Chiemsee-Bahn“ die letzten 1,8 km zum Hafen zurücklegen. Die Dampflok (2018 nur Dieselzug) fährt von ca. Mitte Mai bis ca. Mitte September. In der Vorsaison (ab 1. Mai bis Mitte Mai) und Nachsaison (Mitte September bis Mitte Okt.) fährt die Bahn nur an Samstagen, Sonn- und Feiertagen.

Adressen der Anlegestellen

Seebruck: Traunsteiner Straße 49 in 83358 Seebruck
Prien/Stock: Seestraße 108 in 83209 Prien am Chiemsee
Gstadt: Seeplatz in 83257 Gstadt am Chiemsee
Bernau/Felden: Felden 10 in 83233 Bernau/Felden
Übersee/Feldwies: Julius-Exter-Promenade in 83236 Übersee
Chieming: Markstatt 8 in 83339 Chieming


Das könnte euch auch interessieren:

Kronthaler Weiher in Erding

Ausflugskarte

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.