Das Feuerwehrmuseum in Waldkraiburg

Anzeige

*** Update: Sonntag, 08.12.2019 kommt der Nikolaus ins Feuerwehrmuseum (13 bis 15 Uhr) und verteilt kleine Geschenke an die Kinder. Die Nikolaus-Familienkarte (2 Erwachsene inkl. Kinder) kostet nur 9,99 Euro. Ab 09.12.2019 geht das Feuerwehrmuseum in die Winterpause und öffnet im Frühjahr 2020 wieder. ***

Puh, bei dem Schmuddelwetter ist es oft gar nicht so einfach das passende Ausflugsziel für die ganze Familie zu finden. Deshalb möchten wir euch heute ein schönes Indoor-Ziel für alle kleinen und großen Feuerwehrmänner zeigen: das Feuerwehrmuseum in Waldkraiburg (70 km östlich von München). Mit der neu ausgebauten A94 ist es nun ratz fatz zu erreichen. Eine riesige Halle erwartete uns mit unzähligen Feuerwehrautos, -kutschen und Traktoren – und fast alle dürfen angefasst, ausprobiert und untersucht werden. Ganz besonders haben unsere Kids dort den großen Fuhrpark an Bobby-Cars und Tret-Feuerwehrautos geliebt. Mit Karacho konnten sie zwischen den großen Oldtimer-Fahrzeugen hindurch düsen, während wir Eltern uns genauer mit der Geschichte und Funktionsweise der Autos befassen konnten.

Ein Museum zum Entdecken, Anfassen und Ausprobieren


Ja ganz recht, das sind meine zwei „Männer“ beim Bedienen der großen Wasserspritzpistole eines Feuerwehrautos. Im Feuerwehrmuseum in Waldkraiburg darf man nämlich auf jede Menge Fahrzeugen – alt wie neu – herum klettern und natürlich auch (fast) alles anfassen. Das Museum selbst erstreckt sind über mehrere Räume in einer gigantischen Lagerhalle. Es ist damit eines der größten Feuerwehrmuseen in ganz Europa. Anfangs haben meine Kinder noch die Feuerwehrautos gezählt. Da es aber insgesamt 85  historische und moderne Fahrzeuge zu sehen gibt, waren sie doch irgendwann überfordert 😉

Der BobbyCar- und Tretfahrzeug-Fuhrpark für die Kinder

Gleich am Eingang warten diverse Miniatur Feuerwehrautos auf die kleinen Besucher. Mein kleiner Sohn hat sich sofort auf ein rotes Bobby-Car gestürzt, während meine Große mit einem großen Tret-Feuerwehrauto durch die Gänge navigiert ist. Das Schöne daran ist, dass die Kinder tatsächlich durch das gesamte Museum auf ihren Autos umherfahren durften. Überhaupt ist das Feuerwehrmuseum sehr kinderfreundlich angelegt und gut durchdacht. Einziger Nachteil: die riesige Halle ist nicht beheizt. Deshalb haben wir unsere Jacken lieber anbehalten.

Jede Menge Wissenswertes rund um die Feuerwehr

Nicht nur die Autos, sondern auch die Geschichte der Feuerwehr ist hier zum erleben aufbereitet. Die Vitrinen und Ausstellungsbereiche sind wirklich für Kinderaugen gestaltet – schön bunt und mit vielen spannenden Details versehen. Aber auch die Erwachsenen dürfen endlich mal richtig ran an die großen Maschinen – für meinen Mann als Maschinenbau-Ingenieur ein echtes Highlight.


Schön ist auch die direkte Gegenüberstellung der Technik von damals und heute, die sich durch das Museum zieht.

Technik zum Ausprobieren


In einer Ecke des Museums blinkte es plötzlich wie verrückt, also nichts wie hin. Da haben meine zwei aber gestaunt, denn so viele Sirenen bekommt man sonst nicht zu sehen und erst recht nicht zum Ausprobieren.

Nur wenige Schritte weiter gibt es eine kleine Miniatur-Eisenbahnen-Anlage und richtig viele Miniatur-Feuerwehrautos – so viele haben wir dann doch nicht daheim 😉 .

Zum Abschluss sind wir alle noch einmal „Kutsche gefahren“ und dann sind unsere Kleinen wieder auf ihrem Bobbycar und Tretauto durch die vielen vielen Fahrzeuge Richtung Ausgang gesteuert.

Öffnungszeiten

Samstag, Sonntag und Feiertags 10:00 – 17:00 Uhr
Tipp der Redaktion: Jacken im Winter mit rein nehmen. Die große Halle ist nicht beheizt.

Anfahrt Feuerwehrmuseum Waldkraiburg

Duxer Str. 8, 84478 Waldkraiburg

www.feuerwehrmuseum-bayern.de


Das könnte euch noch interessieren:

Museen

Indoor- und Schlechtwetterprogramm

Please follow and like us:

5 Antworten auf „Das Feuerwehrmuseum in Waldkraiburg“

  1. Wieder ein super Tipp von euch, auf den wir von alleine nicht gekommen wären. Wir hatten großen Spaß! 🙂 Vielen Dank und weiter so – euer Blog ist ganz große Klasse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.