Tagesausflug zur Wagneralm bei Nussdorf (Chiemgau) für Kinderwagen geeignet

„Ich will Abenteuer-Wege“ – „Ich will Kühe“ – „Ich kann nicht mehr laufen“. Manchmal ist es gar nicht so einfach alle Bedürfnisse unter einen Hut zu bekommen. Bei unserer kurzen Wanderung zur Wagneralm bei Nussdorf ist es uns aber tatsächlich geglückt. Denn dort führt parallel ein kinderwagen-geeigneter Forstweg sowie ein abenteuerlicher Wurzel- und Almenweg hoch zur gemütlichen Wagneralm. Ganz begeistert waren die Kids dann dort von den leckeren, süßen „Schmalznudeln“.

Wanderung mit Kinderwagen oder Abenteuerweg?

Die kurze Wanderung eignet sich bestens für Familien mit kleineren Kindern. In nur 30 min und ca. 150 Höhenmetern haben wir die Alm erreicht. Auf der Karte ist der rot eingezeichnete Weg für Kinderwagen gut machbar (es geht allerdings die ganze Zeit bergauf bzw auf dem Rückweg bergab). Die blauen Wege sind kleine Kraxel- und Abenteuerwege für größere Kinder.

Start am Waldparkplatz

Wir holperten zunächst mit unserem Auto hoch zum großen Waldparkplatz. Das letzte Stückchen weg dorthin war recht abenteuerlich, aber auch für unsere Familien-Kutsche und ohne Allrad-Antrieb gut machbar.

Oben angekommen wurden Rucksäcke und Buggy ausgepackt und schon ging’s los. Gleich am Ende des Parkplatzes trennte sich unser Weg schon das erste Mal.

Für Team „blau“ ging es den abenteuerlichen Kraxelweg auf der linken Seite nach oben.

Team „rot“ durfte mit Buggy den Forstweg nach oben schnaufen 🙂

Wanderung zur Wagneralm

Schon nach wenigen Minuten traf der Kraxelweg wieder auf die Forststraße, so dass wir wieder gemeinsam ein Stück weiter wandern konnten. Gleich neben dem Wegweiser, der uns links ab hoch zur Wagneralm leitete, gab es eine schöne Spielstelle im Wald mit Baumstämmen zum Balancieren. Der Weg ist schließlich das Ziel!

Abenteuerweg oder Kinderwagen geeigneter Weg?

Für das letzte drittel des Aufstieges musste sich Team blau und rot nochmal aufteilen. Die großen Kids sind mit Papa den Abenteuerweg links hochgekraxelt. Er führte direkt über die Kuhweide zur Wagneralm. Ich bin mit Buggy den roten Weg hochgewackelt. Hier war mal eine steilere Passage dabei, an der unser Zweijähriger lieber aussteigen wollte, aber der Rest war gut mit Buggy machbar.

Aufstieg Wagneralm

Die letzten paar Meter hoch zur Alm führte dann ein Beton-Weg. Unsere großen Jungs waren natürlich um einiges schneller als ich mit Buggy, sind uns entgegengelaufen und haben den Kleinen abgeholt.

Die Lage der Wagneralm

Ausblick von der Wagneralm auf den Heuberg

Und Zack waren wir dann auch schon oben auf der idyllischen Wangeralm. Wie im Bilderbuch: saftig grüne Wiesen. Das beruhigende Glockespiel der Kühe und die traumhafte Aussicht auf den Heuberg gegenüber. Auf der schönen Aussichtsterrasse haben wir uns erstmal gestärkt.

Die Kinder haben es sehr geliebt, so nah an den Kühen zu sein. Von der Terrasse führt ein kleines Holz-Treppchen direkt auf die Kuhweide. Streicheln soll man die Tiere allerdings lieber nicht meinte der Wirt.

Speisekarte Wagneralm

Mmmh, lecker. Von der Schmalznudeln schwärmen die Kinder noch heute. Wer es lieber deftig mag, für den gibt es auch alm-typische Brotzeitgerichte wie Wiener mit Brot.

Weitere Wanderwege

Rund um die Wagneralm gibt es eine Vielzahl weiterer Wanderwege. Da wir relativ schnell oben waren, sind wir beim Abstieg bei der Kreuzung kurz nach der Wagneralm nochmal in den Wald abgebogen. Dort haben wir einen witzigen Holzbohlenweg entdeckt, den die Jungs natürlich gleich erkunden wollten (nicht geeignet für Kinderwagen). Leider war es damals allerdings so matschig, dass wir irgendwann fast stecken geblieben sind und umdrehen mussten … .

Rückweg

Nach diesem kurzen Abstecher sind wir den gleichen Weg wieder zurück gewandert, wie wir ihn hoch gegangen sind. Obwohl es keinen extra Spielplatz oder ähnliches gab, hat die Wanderungen den Kids sehr gute gefallen. Ganz besonders wegen den Abenteuerwegen und den vielen Kühen.

Anfahrt und Öffnungszeiten

Waldparkplatz Bruchfeld (Gammern)
83122 Samerberg
Wagneralm


Das könnte euch auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.