Neuer Lehrpfad zwischen Grub und Poing mit Spiel-Stationen für Kinder

Juhu, ein neuer Naturlehrpfad gleich bei uns ums Eck! Zwischen Poing und Grub könnt ihr nun ganz viel Neues zum Thema Landwirtschaft und Artenvielfalt erfahren. Der 3 km lange Rundweg führt euch über Feld- und Wiesenwege vorbei an 10 Informationstafeln und 3 Erlebnis-Stationen für die Kids. Unseren Kinderwagen-Test hat der Weg bereits bestanden, für Laufräder sicherlich auch geeignet; allerdings nach Regentagen etwas matschig … .

Übersichts-Plan Lehrpfad Grub – Poing

Start: Poing Bergfeldsee

Los ging’s vom Parkplatz des Poinger Bergfeldsees. Wer lauffreudige Kinder hat, kann vor oder nach dem Lehrpfad noch den idyllischen See umrunden.

Der eigentliche Lehrpfad startet ca. 100m westlich vom See. Also einfach links vom Parkplatz aus den Mitterfeldweg in Richtung Landsham gehen. An der ersten Weg-Gabelung findet ihr die erste Infotafel zum Thema „Säume der Vielfalt“.

Wir sind geradeaus weiter; am besten wäre es allerdings den Lehrpfad anders herum zu laufen und gleich hier bei der ersten Weggabelung links abzubiegen (dann passen die Reihenfolgen mancher Stationen besser).

Erlebnis-Station für Kinder zum Thema „Biodiversität in der Landwirtschaft“

Nochmal 100 m weiter folgt eine sehr schöne Station für die Kids. Anhand von 12 klappbaren Tafeln können die Kinder Zusammenhänge zwischen Tier- und Pflanzenwelt in der Landwirtschaft herstellen. Zum Beispiel für welche Tiere die Randstreifen der Felder nützlich sind.

Zwischen Wiesen und Feldern auf dem Lehrpfad Grub

Ein gut sichtbarer Wegweiser führt uns weiter über einen weichen Wiesen-Weg zwischen den Feldern hindurch. Bei schönem Wetter hatten wir einen herrlichen Blick auf die Alpen.

Infotafel Bodenleben

Die nächste Infotafel hat schöne interaktive Elemente: zu welchem Tier gehört wohl die Abbildung auf der Drehscheibe?

Erlebnis-Station: Zeitreise Landwirtschaft

In eine idyllische Allee gereiht finden wir als nächstes etliche Fernrohre, die uns mitnehmen auf eine Zeitreiche durch die Landwirtschaft. Jedes Fernrohr beleuchtet mit einem Foto einen Aspekt der Landwirtschaft aus der Vergangenheit – zum Beispiel: wie wurde früher gepflügt?

Radweg Richtung Grub

Anschließend geht es entlang des Radweges Richtung Grub. Es gibt Info-Tafeln zum Thema Blühfläche und Bienen. Der Blühstreifen nebendran sieht aktuell recht trostlos aus, das wird sich im Frühling sicher ändern … .

Kurz vor dem Ortsschild von Grub führt der Radweg wieder links in einen Feldweg. Dort informiert eine große Tafel über die Beweidung von Schafen. Gleich daneben war die Weide leer, aber auch das wird sich vermutlich zum Frühjahr ändern … . Der Feldweg führt uns wieder zurück in Richtung Poing.

Erlebnis-Station: 5 Bewohner der Hecke

Besonders spannend fand ich die Station zu den Bewohnern der Hecke. Hier werden unterschiedliche Tiere vorgestellt. Dabei wird der Bewegungsradius der kleinen Tierchen gleich mit visualisiert: also wie weit bewegen sich die Tiere von der Hecke weg. Der Igel ganze 250m! Ich finde es schön, dass den Kindern hier gleichzeitig ein Gefühl für Entfernungen vermittelt wird.

Dies war die letzte Station und bald sind wir wieder zurück am Parkplatz des Bergfeldsees.

Bergfeld-See und Bergfeld-Park Poing

Der Lehrpfad lässt sich super mit einem Ausflug zum Bergfeldsee oder Bergfeldpark verbinden. Am See gibt es in den Sommermonaten bei schönem Wetter auch einen leckeren Kiosk.

Anfahrt

Bergfeldstraße 20, 85586 Poing




Das könnte euch auch interessieren:

Foto-Wettbewerb „Me, Myself & Markt Schwaben“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.