Schäfflertänze – wo, wann, was und wieso

Alle 7 Jahre kann man in Bayern die Schäfflertänze bestaunen. Ganz besonders oft in der Region um München, wo diese Tradition ursprünglich entstand. Noch bis Anfang Mai sind die Schäffler unterwegs und zeigen nicht nur ihre verschiedenen Tänze, sondern auch allerhand Schabernack und besondere Kunststücke wie das Reifenschwingen und Fassschlagen. Wir verraten euch wo und wann ihr sie selbst einmal erleben könnt, was es mit der Tradition auf sich hat und geben euch einen kurzen Einblick in ihr Treiben.

Hintergrund


Der Schäfflertanz soll erstmals während einer Pestepidemie aufgeführt worden sein, um die verängstigten Menschen wieder ins öffentliche Leben zu holen. Nachweislich wird das Schauspiel seit 1760 im Abstand von 7 Jahren aufgeführt – immer um die Faschingszeit. Angeblich sollte der Tanz außerdem die Pest eindämmen, welche in etwa alle 7 Jahre wütete.  Die Zahl 7 ist schließlich eine Glückszahl.

Einblick

Wir haben eine Schäfflergruppe auf dem Gardefestival in Haag (12.01.2019) erleben dürfen und uns über die lustigen „Kasperle“ amüsiert, die immer wieder Räder geschlagen oder Späße gemacht haben. Für mich am beeindruckendsten waren aber die Reifenschwinger, auf denen die „Profis“ ein volles Whiskyglas durch die Luft schwingen, ohne das es herunter fällt oder ausschüttet. Aber seht selbst.

Auftritt der Schäffler

Hier findet ihr eine sehr lange Liste mit Schäffler-Auftritten in den nächsten Wochen (scrollt dort nach unten). Dieses Wochenende (02./03. Februar) ist besonders in Ebersberg, München und Aschheim so einiges los.


Das könnte euch auch noch interessieren:

Familienveranstaltungen

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.