Süßigkeiten-Nachtwanderung an Halloween: unsere Alternative zu „Süßes oder Saures“

Wir haben uns dieses Jahr eine coole Alternative zum klassischen „Trick or Treat“ („Süßes oder Saures“) ausgedacht, also dem Süßigkeiten sammeln an Halloween. Unsere Kinder liiiiieben es nämlich kostümiert im Dunkeln umherzuziehen und Süßigkeiten abzustauben. Und ja, das geht auch wunderbar ohne bei Leuten in der Nachbarschaft zu klingeln 😉 .
Wir haben uns einfach unsere Laternen und Taschenlampen geschnappt und sind auf unsere erste Süßigkeiten-Nachtwanderung gegangen! Ein paar LED Teelichter hier und da und eine kleinen Schatzkiste mit Süßigkeiten waren alles was notwendig war, um unsere Kids komplett zu begeistern. Jetzt können sie kaum noch Halloween abwarten, denn dann gibt’s die nächste – dieses Mal etwas längere – Nachtwanderung, im Hexen und Drachenkostüm.

Im Dunkeln draußen zu sein ist für alle Kinder ein ganz besonderes Erlebnis und leider machen wir das viel zu selten. Meine erste große Nachtwanderung ist mir beispielsweise bis heute ganz genau in Erinnerung geblieben – und zwar extrem positiv! Es war zwar auch etwas gruselig, aber genau das macht es ja so spannend 😉

Bekanntes im Dunkeln neu entdecken

Wenn ihr eure Nachtwandung plant, kann ich euch empfehlen dahin zu gehen, wo ihr auch sonst mit den Kindern tagsüber unterwegs seid. Zum einen kennt ihr euch dann aus und zum anderen ist es für die Kinder sehr spannend das Altbekannte einmal ganz neu zu entdecken. Umso älter und mutiger eure Kids sind, um so abgelegener könnt ihr die Route wählen. Sie sollte zwar auf jeden Fall nicht zu hell erleuchtet sein, aber ihr müsst auch nicht im stockfinsteren losziehen. Auch zur Dämmerungszeit ist es bereits sehr schön. Da dieses Wochenende die Zeitumstellung stattfindet, ist es gegen 18:30 Uhr schon richtig finster. Unsere erste Nachtwandung ging z.B. am Maisfeld am Ortsrand entlang. Bei der Nächsten wollen unsere Kids aber unbedingt in unseren Lieblingswald 😉 .

So wird eine Süßigkeiten-Schatzsuche-Nachtwanderung daraus

Besorgt euch vor der Nachtwanderung ein paar LED-Teelichter* und platziert diese entlang eurer Strecke. Ihr könnt sie in großen Abständen zu einander legen, sodass man das nächste Licht erst in einiger Entfernung sieht oder aber als markante Spur (dann braucht ihr aber mehr Teelichter).
Wir haben uns zusätzlich noch einen farbenwechselnden Kürbis zum aufblasen* besorgt und diesen an einem Baum befestigt. Unsere Kids „mussten“ dann erst einmal per Fernbedienung 10 Minuten lang die Farben vom Kürbis durchprobieren 😉 Falls ihr noch andere leuchtende Objekte daheim habt (die nicht brennen 😉 ), könnt ihr diese auch super verwenden. Wir haben z.B. vom letzten Kindergeburtstag ein Set mit leuchtenden Spielzeugringen* mit verwendet. Die kann man auch prima als Schatz verstecken und auf dem Rückweg leuchten lassen.

Apropos Schatz…

Der Schatz ist das Highlight

Zu Halloween zieht man ja wegen der Süßigkeiten los. Daher sollte es natürlich auch einen Schatz geben. Wenn ihr euch beeilt, bekommt ihr im Supermarkt noch Halloweensüßigkeiten, aber „normale“ kommen natürlich auch super an. Am coolsten ist es wenn am Zielort, da wo der Schatz versteckt ist, mehr Lichter stehen oder der Ort irgendwie markant ist.

Und wenn mir jemand anderes den Schatz klaut?

Umso einsamer eure Route ist, um so unwahrscheinlicher ist es natürlich, dass jemand euren Schatz findet. Außerdem solltet ihr den Schatz und die Teelichter erst ganz kurz vor eurem Ausflug aufstellen.

Darüber hinaus habe ich da zwei Tricks für euch:

Erstens: ihr müsst eure Süßigkeiten-Wanderung ja nicht zwingend am 31.10. machen. Vielleicht ist ja auch das Wetter an dem Tag schlecht. Sucht euch daher irgendeinen geeigneten Tag aus, an dem dann weniger Kinder unterwegs sind, die „zufällig“ eure Spur finden könnten.

Zweiten: Ihr könnt auch in eure „Schatzkiste“ einen Zettel legen, auf den ihr so was schreibt wie: „Hehe ich Willibald das Schlossgespenst war schneller als ihr. Ich habe euren Schatz geschnappt und unter eurem Sofa versteckt. Kommt doch und holt ihn euch“. – Das heißt dann also, dass der Schatz bei euch im Wohnzimmer versteckt liegt und ihn euch niemand wegschnappen kann. Außerdem laufen die Kids auf die Art viiiiel schneller zurück 😉

Vergesst auf jeden Fall nicht die wunderschöne Nacht zu genießen, denn das ist doch das tollste an dem Ausflug. Viel Spaß euch beim Ausprobieren und wunderschöne Halloween!

* Dies ist ein Amazon Affiliate Link. Wenn ihr darüber bestellt bekommen wir eine kleine Provision dafür von Amazon. Euch kostet der Artikel das gleiche, wie wenn ihr selbst auf Amazon geht. Zusätzlich habt ihr den Vorteil, dass ihr mit einem Klick direkt bei dem Produkt landet, das wir euch empfehlen können. Herzlichen Dank, wenn ihr über unsere Links bestellt, denn so unterstützt ihr unser Familienportal.


Das könnte euch auch interessieren:

Halloween Kürbisse gestalten mit Kindern: schnitzen, bemalen, bekleben

 

Eine Antwort auf „Süßigkeiten-Nachtwanderung an Halloween: unsere Alternative zu „Süßes oder Saures““

  1. Ich freue mich jedes Jahr auf Halloween, wenn die Kinder in den schönen oder oft auch grusligen Kostümen an der Haustüre klingeln.
    Dieses Jahr habe ich mich mit zusätzlichen Süßigkeiten eingedeckt, denn viele Türen bleiben für die Kinder sicherlich verschlossen. Einer meiner beiden Kürbisse bekommt eine Maske auf, in der Hoffnung das auch die Kinder Maske tragen, wenn sie klingeln. An die Haustüre kommt eine Info, „klingeln erwünscht„. Ich trage natürlich Maske und Gummihandschuhe. Ich habe immer nur eingepackte Süßigkeiten. Diesen zusätzlichen Plastikmüll nehme ich für die Kinder gern in Kauf. Das restliche Jahr wird weiterhin auf Verpackungsmüllreduzierung geachtet.
    Allen Halloweenfans einen schönen Abend. 🎃🤗👻🎃

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.