Zoo im Winter

Im Winter in den Zoo? Na klar, da ist nicht so viel los und zum Aufwärmen oder Unterstellen kann man jederzeit in die Tierhäuser. Wir waren am 2. Weihnachtsfeiertag im Tierpark Hellabrunn. So gegen 11 war noch sehr viel Platz am Parkplatz und auch drinnen war überall schön Platz zum Schauen und Staunen.

Rein gings beim Flamingo-Eingang und auch wenn noch kein Aufwärmen nötig war, wollten die Jungs gleich ins Dschungelhaus abbiegen. Unser Jüngster staunte über die Gorillas. Die Großen waren fasziniert von der Riesenschlange. Puh, aber ganz schön warm in Winterjacke dort.

Besonders gern sind unsere Kinder im Aquarium. Wahrscheinlich, weil sie da so schön nah ran an die Tiere kommen und die kunterbunten Fische direkt vor ihrer Nase vorbeischwimmen. Mein Favorit sind hier jedesmal die Quallen, wie sie elegant durchs Wasser schweben.

In der kalten Jahreszeit  bleiben einige Tiere, die ansonsten in ihren Freigehegen herumhüpfen, lieber in ihren warmen Häusern – so die Wallabys und die Affen. Man kann sie aber auch dort gut beobachten.

Unsere Jungs sind große Pinguin Fans. In dicke Jacken und Mütze gehüllt schauten wir ihnen beim watscheln und schwimmen zu.  Dabei fühlten wir uns wie in der Antarktis.

Am Abenteuerspielplatz nebenan wurde ordentlich geklettert und gerutscht und getobt. Auch unser Jüngster war nicht zu Bremsen und sauste begeistert durch das riesige Holz-Kletter-Konstrukt.

Auf dem Rückweg schauten wir bei den Bisons vorbei. Dort gibt es aktuell ein Jungtier, das gerade bei seiner Mutter trank. Es war wirklich ein schöner zweiter Weihnachtsfeiertag – wenn auch an einem etwas ungewöhnlichen Ort und auch bei ungewöhnlich sonnigem Wetter.

Adresse: Tierparkstraße 30, 81543 München
www.hellabrunn.de

Eine Antwort auf „Zoo im Winter“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.