Mit Kindern ins fresch – neues Erlebnis-Schwimmbad in Freising

Werbung

Kürzlich war das Wetter recht zweifelhaft, aber die Kids wollten trotzdem gerne schwimmen gehen. Hm, Freibad oder Hallenbad? Im fresch Freising hatten wir beides! Denn Mitte Mai hat dort auch ein nagelneuer Außen-Bereich eröffnet: mit Wasser-Rutsche und Wellenmacher, abwechslungsreichem Kinderbecken und Spielplatz. Das Highlight war der große Matschbereich mit Pumpe, Wasserbahnen und großem Sand-Wasserbereich – die Jungs waren ganz in ihrem Element.

Das fresch besteht aus einem Erlebnis-Hallenbad und Freibad. Im Sommer haben beide Bereiche offen. Man zahlt einmal Eintritt und kann sowohl den Innen- als auch Außenbereich nutzen.

Das Freibad im fresch Freising

Kinderbecken im Freibad-Bereich

Gleich in der Nähe des Indoor-Kinderbeckens befindet sich – durch eine kleine Holz-Terrasse verbunden – das schöne Außenbecken für die Kleinen. An einer Seite geht es ganz flach rein, so dass auch Krabbel-Babys planschen können. Die anderen beiden Teilbecken sind bis zu 45 cm tief, perfekt für unseren fast Dreijährigen, um sich auch mal ohne Schwimmflügel im Wasser bewegen zu dürfen. Er liebt die breite Rutsche dort.

Verschiedene Wasser-Spritzdüsen sind im Wechsel an. Teils plätschert das Wasser durch die breite Wasserbahn, wo die Kids mittels Klappen stauen können. Dann wiederum strömt das Wasser durch gelbe „Kinder-Nacken-Brause“ oder die kleinen Wasserpilze sprudeln los. Es sind einige Sonnenschirme und ein Segel vorhanden. Dennoch ist der Bereich nachmittags sehr sonnig.

Matschanlage im fresch Freising

Das fresch ist definitiv das einzige Freibad, das wir kennen, das einen Matschbereich für Kinder anbietet. Großartig. Mit der leichtgängigen Pumpe können die Kinder für Wasser Nachschub sorgen. Es fließt dann über verschiedene Bahnen und Behälter mit Stöpseln, bis es schließlich am Ende in den Sand tröpfelt. Dort können die Kids Bahnen bauen und das Wassser lenken. Unsere Kids hätten Stunden dort zubringen können.

Spaßbecken mit Breitrutsche und Wellenmacher

Ganz begeistert waren unsere Jungs vom „Wellen-Macher“ im Spaßbecken. Das ist das große Rondell in der Mitte des Fotos . Wenn dort zwei Gruppen gegenüber koordiniert auf und ab springen, können sie große Wellen erzeugen. Unsere Jungs konnten in diesem Becken leider noch nicht stehen, aber mit Schwimm-Nudeln ging es ganz gut.

Außerdem gibt es dort eine große, breite Wasserrutsche mit Treppen-Zugängen von zwei Seiten und witzige Sprudel. Sehr angenehm finde ich die Holzbohlen rund um das Spaßbecken im Freibad. Darauf kann man auch bei großer Hitze angenehm laufen.

Im Spaßbecken gibt es einen kleinen Bereich zum Bahnen schwimmen. Für richtig sportliche Schwimmer gibt es weiter hinten im Bad noch ein 50m Becken. Außerdem darf im Freibad der Sprungturm nicht fehlen. Auch hier hat der Architekt mitgedacht und ihn in der Mitte des Bades erhöht platziert. So kann man von der Liegewiese aus wunderbar den Kunst-Springern zuschauen – oder eben solchen, die es noch werden wollen.

Spielplatz, Beach-Volleyball und Fußball-Feld im Freibad fresch

Direkt am Freibad-Eingang – allerdings recht weit weg vom Kinderbereich  – befindet sich der Spiel- und Sportbereich. Die Jungs fanden das spacige Kletter-Gerüst und das geneigte Karussell recht witzig. Gleich daneben ist ein großer Boltz- und Basketball-Bereich eingerichtet. Etwas versteckt dahinter warten drei Hüpf-Pferdchen im Gebüsch auf kleine Reiter.

Der Innenbereich des fresch Freising – tolles Erlebnishallenbad

Neues Raumkonzepte: drei getrennte Räume für vier Becken

Das Besondere am fresch: die unterschiedlichen Becken sind nicht in einer großen Halle, sondern es gibt drei durch Glastüren getrennte Räume: einen Spaß-Raum mit Aktivitätenbecken und Kinderbereich. Gleich daneben einen Raum mit Schwimm-Lern-Becken und vielen Wasser-Spielsachen. Danach folgt die Schwimmhalle für die sportlichen Schwimmer. Jeder Raum hat eine angepasste Raum- und Wassertemperatur. Uns hat das sehr gut gefallen, da die Schwimmer-Bereiche deutlich ruhiger waren.

Attraktionsbecken mit Rutsche, Strömungskanal und Sprudelliegen

Juhu, ein Strömungskanal! Unsere Großen lieben es, sich vom Wasser mitreißen zu lassen. Gerade für Schwimmanfänger ist es ein schönes Gefühl, auch mal schneller vom Fleck zu kommen. Unser Sechsjähriger war dort mit Schwimmgürtel unterwegs, weil die Füße bei 1,35 m Wassertiefe nicht zum Boden reichen. Innerhalb des Strömungskanales gibt es ein Sprudelbecken, das im Wechsel mit dem Kanal in Betrieb ist.

Ein weiteres Highlight ist die große Breitrutsche, die direkt ins Attraktionsbecken führt. Im Sitzen können hier auch schon kleinere Kinder rutschen. Wenn die Großen oben ordentlich Schwung holen, können sie natürlich auch schneller herunter sausen. Mit angenehmen 32 Grad Wassertemperatur konnten wir uns recht lange im Attraktionsbecken tummeln.

Kleinkindbecken mit Wasserrutsche, Spritz-Tieren und Schiffchenkanal

Der liebevoll gestaltete Kleinkindbereich hat uns am besten gefallen. Selbst unsere größeren Kinder blieben mit dem kleinen Bruder gerne drin. Immer abwechselnd sind dort entweder die Spritz-Tiere an oder ein süßer Schiffchen-Kanal. Es gibt eine Kleinkind-Wasserrutsche mit drei Stufen. Für unseren Zweijährigen war die Wassertiefe von maximal 40 cm perfekt. Er konnte ohne Schwimmflügel unterwegs sein, aber sich trotzdem schön ins Wasser legen und reinspringen. Es gibt dort auch bewegliches „Mobilar“ für den Kinderbereich. Eine große Schaukel-Ente und zwei Stühle, mit denen die Kids gerne spielten. Am Eingang des Beckens geht es ganz flach ins Wasser rein, so dass auch schon Krabbelkinder dort vergnügt plantschen können. Das Wasser hatte ca. 34 Grad und auch die Raumtemperatur ist dort schön warm.

Lehrbecken mit vielen Wasserspielsachen

Ui, schön, schwimmende Inseln und riesige Schwimmreifen warteten im Lehrbecken auf die Kids. Der Boden ist dort variabel. Samstags war er auf 90 cm eingestellt. Die perfekte Plantsch-Höhe für unsere Schulkinder. Das Lehrbecken befindet sich in der Mitte des Schwimmbades in einem abgetrennten Raum. Außerhalb der Schwimmkurse darf es jeder nutzen. Für mich als Mama war es sehr entspannt, weil auch unser sechsjähriger Schwimmanfänger überall stehen konnte. In vielen anderen Schwimmbädern sind Lehr- und Schwimmerbereich in einem Becken und lediglich durch ein Seil voneinander getrennt. Da muss man besonders gut aufpassen, dass die Kids nicht in den falschen Bereich kommen. Die Wassertemperatur beträgt dort 30 Grad.

Das Sportbecken im fresch

Nochmals eine Tür weiter kommt man in die Schwimm-Halle mit ca. 2,00 m tiefem Sportbecken. Hier konnte sich einer von uns Eltern eine kurze Auszeit nehmen und in Ruhe ein paar Bahnen schwimmen, während der andere mit den Kids im Spaßbereich plantschte. Das Wasser ist hier nur 28 Grad warm, es gibt 6 Bahnen mit 25 Meter Länge.

Sauna und Wellness

Im Obergeschoss gibt es einen schönen Ruhebereich mit vielen Liegen und einer Sauna.

Restaurant im Erlebnis-Schwimmbad

Zwischendurch waren wir im Bistro gleich neben dem Kinderbereich Mittag-essen. Die Speisekarte ist erstaunlich vielseitig: neben den klassischen Curry-Wurst mit Pommes bekommt ihr zum Beispiel auch knackige Salate, Ofenkartoffel oder eine Suppe. Natürlich gibt es dort auch Eis und zur Freude unserer Kinder ein „Slush“. Alles kann mit einem Chip am Armbändchen bezahlt werden, so dass ihr kein Geld mit ins Bad nehmen müsst.

Was uns sonst noch gefallen hat …

Türkis-blaue Mosaik-Steinchen, viel Holz und gemütliche Liegen in Rattan-Optik – das Schwimmbad hat einfach ein wunderschönes Wohlfühl-Ambiente.

Besonders praktisch fanden wir die vier Familienumkleiden mit Wickeltisch.

Außerdem sind die Preise und Öffnungszeiten unschlagbar! Täglich ab 9 könnt ihr rein und das zum Preis von nur 18 EUR bzw 12 EUR für eine Familientageskarte.

Öffnungszeiten, Preise, Anfahrt

Öffnungszeiten

täglich 9 – 22 Uhr geöffnet

Eintritt

unschlagbare Preise für Familientageskarten:
Erwachsene 2h: 4,50 EUR
Kinder 2h: 3 EUR
große Familien-Tageskarte 18 EUR
kleine Familien-Tageskarte 12 EUR
weitere stundenweise Staffelungen findet ihr hier

Anfahrt

fresch – Freisinger Erlebnis Schwimmbad
Rabenweg 20
85356 Freising

Parken

Ihr könnt wunderbar in dem großen Parkhaus rechts nebem dem fresch parken (Rabenweg 20). Wenn ihr die Tickets an der Kasse im Bad abstempeln lasst, kostet es nur 1 EUR Parkgebühr.

www.fresch-freising.de


Das könnte euch auch interessieren:

SOCATOTS – Fußball für die Kleinsten – unter anderem in Freising

Indoor Spielplatz in Neufahrn bei Freising: Letz Fetz

Freibad Erding


Please follow and like us:

6 Antworten auf „Mit Kindern ins fresch – neues Erlebnis-Schwimmbad in Freising“

  1. Frisch würde eher passen. Die Wassertemperatur ist eine Frechheit. Alle Becken bis auf das Baby Becken sind Sau kalt! Aus den Massagedüsen kommt eiskaltes Wasser. Auch die Temperatur im Frei-Bad ist sehr kalt, ohne Bademantel erfriert man fast! Da zahle ich woanders lieber mehr Geld und habe dafür warmes Wasser und eine warme Luft. Wenn man sich das heizen nicht leisten kann, warum eröffnet man dann ein Schwimmbad? ALLE Leute haben sich über die Kälte beschwert. Wir werden nicht mehr kommen solange man Angst haben muss eine Lungenentzündung zu bekommen. Ist in Ergomsr oder Caprima anders! Wirklich Schade

    1. Hallo Denis. Vielen Dank für deinen Kommentar. Das Freibad konnten wir noch nicht testen. Im Hallenbad waren wir schon zwei mal und fanden die Wassertemperatur immer angenehm warm – auch in den Erlebnis- und Lehrbecken. Klar, im Sportbecken ist es etwas frischer, aber dort braucht man das auch als Abkühlung. Hast du den Bademeister mal drauf angesprochen? Vielleicht hat an diesem Tag etwas nicht gestimmt mit der Temperatur-Regelung? Liebe Grüße, Marion

  2. Also wir waren auch nur einmal da . Wie mein Vorredner schon schrieb, einfach kaltes Wasser, der Strudel innen funktionierte auch nicht. Da bringt die schöne Architektur und der günstige Preis auch nicht viel, wenn man nicht klirrend im Wasser stehen will. Viele Leute haben schon davon berichtet, aber wir wollten uns mal selbst vergewissern. Wirklich sehr sehr schade. Wahrscheinlich wurde der Name „Fresch“ durchdacht gewählt;) Das Kinderbecken im Indoor ist top und Angenehm warm.

    1. Liebe Sandra, vielen Dank für deinen Kommentar. Der Strudel ist nicht die ganze Zeit an, sondern im Wechsel mit anderen Wasserspielen im Becken. Ich denke so alle 10 bis 15 min? Vielleicht habt ihr einfach nicht den richtigen Zeitpunkt erwischt? Schade, er macht wirklich Spaß! Wir waren vor 2 Tagen dort, ja im Freibad ist das Wasser frisch, aber im Hallenbad, gerade im Spaß-Becken angenehm warm – zumindest für unser Empfinden. Liebe Grüße, Marion

  3. Ich kann es nur bestätigen : das kalte Wasser und die niedrige Raumtemperatur nehmen einen jeden Spaß. Auch wir werden nicht mehr kommen bevor sich das nicht geändert hat. Dann lieber ein paar Kilometer fahren und sich dafür wohl fühlen

    1. Vielen Dank für deine Rückmeldung. Wirklich schade zu hören. Wir waren bisher 4 Mal dort und es war immer warm genug. Werden es demnächst mal wieder selbst testen (der letzte Besuch war im Sommer) – im Winter davor war es warm genug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.