Familien-Rundwanderung entlang des Bienenlehrpfads zum wunderschönen Reuter Park in Poing

Vor Kurzem haben wir einen ziemlich unbekannten Rundwanderweg in Poing entdeckt, entlang eines Bienenlehrpfades und mit vielen spaßigen Naturspielmöglichkeiten. Die vollständige Wanderung ist ca. 5 km lang und Kinderwagen geeignet. Wenn ihr nur wenig Zeit habt, lohnt sich aber auch ein Kurzausflug in den wunderschönen Reuter Park mit einem Abstecher zum absolut perfekten Kletterbaum. Der Park-Spielplatz ist zwar aktuell gesperrt, aber der kleine Baumlehrpfad mit Balancierbäumen und die herrliche Blumenwiese mit Minihäuschen sind trotzdem einen Besuch wert.

Wanderkarte


Hier könt ihr euch die Karte als zum drucken herunter laden.

Moarweiher und Bienenlehrpfad


Direkt am Anfang der Wanderung liegt der kleine Moarweiher. Dazu müsst ihr nur wenige Schritte über die Wiese laufen.
Der breite Feldweg führt danach weiter zu den ersten Schautafeln des Bienenlehrpfades.

Ich gebe zu, wir haben schon orginellere Lehrpfade besucht, aber wenn man sich die Zeit nimmt den Kindern die Tafeln vorzulesen, sind alle hinterher schlauer. 😉 Die Tafel mit den Bienen, die eingewickelte Babys im Arm schaukeln, fand ich auf jeden Fall lustig. Der Wanderweg führt danach zwischen Feldern hindurch und am Waldrand vorbei. Wenn die Felder bestellt sind, ist es hier bestimmt deutlich schöner.

Der Boden ist hier übrigens sehr lehmhaltig. Deshalb haben wir dort, wo es etwas feucht war, Schlamm/Lehmbrocken aufgelesen und damit geknetet und einfache Objekte geformt. Achtung, bitte nicht mit den Pferdeäpfeln verwechseln, denn hier sind ab und an Reiter unterwegs 😉
Links des Weges wachsen immer wieder schöne Blumen. Haltet hier die Kinder bei der Stange, denn der spannende Teil der Wanderung kommt erst im zweiten Teil des Weges. Sobald es bergab geht, wird es spannender.

Eine Wiese zum herunter rollen und der perfekte Kletterbaum

Nach dem ihr „unten“ angekommen seid, geht es wieder zwischen Feldern und Waldrand entlang. Ab jetzt steht gefühlt alle 100 Meter eine Bank. Sollten eure Kinder wie meine jede einzelne ausprobieren wollen, kann das etwas dauern 😉
Sobald der Wald zu eurer Rechten endet, seht ihr eine ziemlich steile Wiese die rechts neben dem Wanderweg ansteigt. Hier haben wir sehr viel Zeit verbracht, denn meine zwei wollten noch einmal und noch einmal bis nach oben kraxeln und dann herunter rollen.


Nur wenige Schritte weiter steht ein Traum von einem Baum.

Und noch ein paar Schritte weiter steht noch einer, aber dieser hier ist einfach der beste Kletterbaum ever!

Burgmauern und viele Treppen

Jetzt erreicht ihr langsam wieder die Zivilisation. Kurz nach dem ihr die ersten Häuser passiert habt, geht es rechts die Treppen hinauf.

Wenige Schritte zuvor sieht man bereits von unten alte Mauerreste im darüberliegenden Gelände.

Oben gibt es ein offenes Tor, das auf das Grundstück mit den Mauerresten führt. Das Gelände sieht aus wie eine ehemalige Kirche. Leider habe ich noch nicht herrausfinden können, ob man das Grundstück betreten darf. Solltet ihr es herausbekommen, seid so lieb und schreibt mir. Google weiß leider nichts darüber. Ich wüsste sehr gerne worum es sich hierbei handelt.

Der wunderschöne Reuter Park mit Baumlehrpfad

Der Park hat mir am allermeisten gefallen. Der Baumlehrpfad ist war etwas in die Jahre gekommen, aber alles grünt und blüht hier so schön. Wir sind an einem Baumausguck vorbeigekommen, an einer Picknicksitzgruppe, lustigen Astgebäuden und natürlich der großen Blumenwiese.

Dort stehen aktuell so viele Schlüsselblumen und Osterglocken, man kann es gar nicht glauben. Der wunderschöne Spielplatz ist natürlich aktuell gesperrt.

Aber die niedlichen Minihäuschen sind noch zugänglich.

Ebenso ist der kleine Rundweg begehbar, der nicht nur die verschiedenen Bäume benennt, sondern auch zum balancieren einläd.

Zum Abschluss gibt es noch einen Holzvogel und einen umzäunten Teich zu sehen. Ihr könnt von hier aus natürlich auch über die Straßen zurück zum Startpunkt, ich empfehle aber stattdessen durch den Park zurückzulaufen und dann über die kleinen Wege (siehe Karte).

Anfahrt

Parkplatz: Pfarrhofweg in Poing, dort wo der Pfarrhofweg zum Feldweg werden würde, ist ein kleiner Parkplatz (siehe Karte)

mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Bushaltestelle Stahlgrubersiedlung (461, 462)


Das könnte euch noch interessieren:

Erlebniswanderungen

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.