Schlitten-Spaziergang: mit Kindern durchs Winter-Wonderland

Der zauberhafte Schnee ist in diesem verrückten Winter wirklich meine Rettung! Mit dem Schlitten im Gepäck haben wir unsere Umgebung völlig neu entdeckt. Wir sind über blendend weiße Feldwege stolziert, haben Eiszapfen gepflückt, sind auf Tier-Spuren-Suche gegangen und haben im Wald Vögel gefüttert. Besonders gut zum Schlitten ziehen sind übrigens Wald-Wanderwege geeignet: dort wird nicht geräumt und es ist schattig. Heute konnten wir den Schlitten dort noch kilometerweit ziehen, während vor unserer Haustür schon alles weggetaut war.

Raus in die Natur

Als vor zwei Wochen Neuschnee und Sonne da waren, sind wir mit Schlitten raus auf die Felder. Ich fühlte mich wie im Winterurlaub! Meine bekannte Umgebung sah ganz anders und einfach traumhaft aus!

Die Kids durften abwechselnd auf dem Schlitten sitzen und manchmal auch ziehen. Zwischendurch noch eine Runde Schlitten-Rodeo (ganz schnell ziehen und abrupt eine Kurve drehen, bis der Fahrer herunterplumpst). Perfekt!

Waldspaziergang mit dem Schlitten

Letztes Wochenende haben wir dann unsere erste kleine Schlitten-Schnee-Wanderung durch den Ebersberger Forst unternommen. Auf den verschneiten Wanderwegen ging das perfekt, denn die werden nicht geräumt! Der große Vorteil vom Schlitten: lauffaule Kinder können mal schnell gezogen werden und man kommt schneller und weiter voran.

Allerdings kühlen sie auch aus, wenn sie sich nicht bewegen. Deshalb wurde brav durchgewechselt oder die Kids durften selbst mal ziehen. Auch das macht mehr Spaß als einfach bloß so spazieren zu gehen. Außerdem können mit dem Schlitten wunderbar alle gefunden Schätze à la Eisplatten und Co transportiert werden!

Tierspuren-Suche

Spannend war es auch die Tierspuren im Wald zu erkunden. Man kann teilweise regelrechte Tier-Trampelpfade durch den Wald beobachten oder Stellen, an denen Tiere gebuddelt haben.

Vögel füttern im Wald

Durch Zufall haben wir eine wunderschöne Vogel-Fütterungs-Stelle mitten im Wald entdeckt. Direkt gegenüber von der Kapelle „Zu unserer lieben Frau im Wald“. Dort haben etliche Leute kleine Vogelhäuschen und Meisen-Knödel aufgehängt. In den Bäumen und Büschen drum herum wimmelt es nur so von dutzenden Kohlmeisen, Blaumeisen und Rotkehlchen. Je ruhiger man sich dort verhält, umso mehr Vögel kommen angezwitschert; picken sich ein, zwei Körner aus den Häuschen und flattern schnell wieder davon. Die Kids standen sehr lange fasziniert da und haben beobachtet.

Bei unserem zweiten Waldspaziergang hatten wir selbst Meisen-Knödel dabei und dort aufgehängt. Gleichzeitig haben wir ein leeres Netz mit nach Hause genommen, so dass dort hoffentlich wenig Müll anfällt.

Wander-Karte

Vom Parkplatz bis zur Kapelle sind es einfach ca. 2 km.

Anfahrt

Parkplatz:
Wanderparkplatz hinter Tennisplatz
Parkstraße
85646 Anzing


Das könnte euch auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.