Erkältungszeit

Während ich gerade diese Zeilen schreibe, schläft mein fiebernder Einjähriger in der Bauchtrage vor mir. Hurra, die Erkältungszeit ist wieder da.

Gerade bei den Kleinen ein Dilemma, wenn sie sich nicht schneuzen können und nachts die Nase zu ist. Vor allem für mein Schnullerkind ist das ein Problem … Kinderärzte haben mir in der Vergangenheit immer geraten Nasentropfen zu verwenden – ja, tatsächlich die abschwellenden. Das geht für mich nur in Ausnahmefällen.

Gute Erfahrung habe ich mit dem Engelwurzbalsam von Ingeborg Stadelmann gemacht. Aber wenn zu viel Sekret in der Nase ist, hilft das auch nicht wirklich. Als unser Großer noch ein Baby war, haben wir das Näschen mit dem Nose Frida gereinigt. Mit einer Art Strohhalmprinzip mit dazwischengeschaltenen Filtern konnte man das Nasensekret quasi absaugen. Am Anfang hat das Überwindung gekostet und bis zum Schluss hat es nicht wirklich Spaß gemacht. Es war aber sehr wirkungsvoll und der Kleine konnte endlich wieder vernünftig atmen.

Nun beim dritten Kind wurde ich auf ein Gerät aufmerksam, das uns allen wirklich das Schnupfenleben erleichtert: der Nosiboo. Der Preis ist wirklich stattlich und ich habe einige Wochen hin und her überlegt bevor ich ihn mir letztes Jahr gekauft habe. Aber er ist wirklich seinen Preis wert. Wir haben ihn nun schon seit über einem Jahr im Einsatz (im Somer natürlich Gott sei Dank weniger 😉 ). Sehr schonend, schnell und effektiv bekommt man das Näschen sauber.

Den Nosiboo kann man bei Amazon bestellen: